• Freiwillige Feuerwehr Stadt Mayen
  • Freiwillige Feuerwehr Stadt Mayen
  • Freiwillige Feuerwehr Stadt Mayen
  • Freiwillige Feuerwehr Stadt Mayen

Bei der Jugendfeuerwehr Mayen sind insgesamt 23 Mädchen und Jungen im Alter zwischen 10 und 16 Jahren den Jugendfeuerwehreinheiten der Kernstadt sowie der Löschzüge Hausen und Kürrenberg an.

Neben der feuerwehrtechnischen Ausbildung an Fahrzeugen und Geräten der Freiwilligen Feuerwehr wird natürlich auch allgemeine Jugendarbeit betrieben. Während der praktischen Ausbildung wird unter anderem die Vornahme von Strahlrohren zu einem Löschangriff aber auch die richtige Löschtaktik geübt, so dass hier schon die Grundlagen für den späteren Einsatzdienst gelegt werden.

Natürlich darf neben der  feuerwehrtechnischen Ausbildung auch die allgemeine Jugendarbeit nicht zu kurz kommen. Dazu gehören neben gemeinsamem Grillen auch Schwimmbadbesuche oder Fahrradtouren. Gemeinsames Basteln oder Werken fehlen ebenso wenig wie Workshops zu aktuellen Themen wie Internet oder der Herstellung einer Zeitung.

Unsere Mitglieder erwerben damit neben technischem Verständnis eine Vielzahl von Tugenden, die in unserer heutigen Gesellschaft immer mehr verloren gehen, zugleich aber immer wichtiger werden.

Haben Sie noch weitere Fragen? Die Antwort bekommen Sie unter:

DWD Wetterwarnung

Wetterwarnung für Kreis Mayen-Koblenz :
Es ist zur Zeit keine Warnung aktiv.
0 Warnung(en) aktiv
Quelle: Deutsche Wetterdienst
Letzte Aktualisierung 16.07.2019 - 18:58 Uhr

DWD-Agrar (GFLI + WBI)


gültiger Bereich : Andernach
Info über den Graslandfeuer-Index :
Der Grasland-Feuerindex beschreibt die Feuergefährdung offenen, nicht abgeschatteten Geländes mit abgestorbener Wildgrasauflage ohne grünen Unterwuchs. Hilfsweise kann der Grasland-Feuerindex auch angewandt werden auf gelbreife Getreidefelder bzw. Stoppelfelder. Die Berechnungen werden nur während der Feuersaison aktualisiert.
gültiger Bereich : Andernach  
Info über den Waldbrandgefahren-Index :
Die Berechnung erfolgt auf der Grundlage stündlicher Zeitreihen; verwendet werden Lufttemperatur, relative Luftfeuchte, Windgeschwindigkeit, Niederschlagsrate bzw. Schneemenge, sowie die kurz- und langwellige Strahlung der Atmosphäre. Die Modellausgabe des WBI erfolgt in den Stufen 1 – 5 (sehr geringe bis sehr hohe Gefahr), wobei auf den Maximalwert des Zeitraums 12 – 18 UTC zurückgegriffen wird.
www.dwd.de