Feuerwehrmusik hat in Mayen Tradition

Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Mayen verfügt mit dem Musik- und dem Spielmannszug gleich über zwei musiktreibende Züge.

Während im Spielmannszug Flöten und Trommeln dominieren, herrschen im Musikzug Blech- und Holzblasinstrumente vor. Die Tradition der Feuerwehrmusik entstammt der Alarmierung der Einsatzkräfte mit Instrumenten, da es Mitte des 19. Jahrhunderts keinerlei anderweitige Möglichkeiten gab. So können auch die musiktreibenden Züge der Mayener Wehr auf eine langjährige Tradition zurückblicken.

Die Gründung des Musikzuges ist auf den 21. November 1886 zurückzuführen. Zuvor hatte die Feuerwehrkapelle unter der Leitung des Feuerwehr-Kapellmeisters Martin Müller bereits am 11. November 1883, dem Gründungstag der Freiwilligen Feuerwehr Mayen, öffentlich aufgespielt. Zu diesem Zeitpunkt bestand die Kapelle aus musikbegeisterten Feuerwehrangehörigen, die sich gelegentlich zum Musizieren zusammengefunden haben. Wenig später im Jahr 1890 entstand aus den Reihen der Feuerwehr zudem ein Trommlercorps unter Leitung des Mayener Bürgers Otto Beil.

Beide musiktreibenden Züge mussten sich wie auch die Feuerwehr selbst nach dem Ersten und Zweiten Weltkrieg jeweils wieder neu formieren. Aufgrund des Engagements teils langjähriger Stabführer über Jahrzehnte hinweg konnten die beiden musiktreibenden Züge die Traditionen bis in die Gegenwart wahren. Besonders ist Willi Spurzem hervorzuheben, der die Stabführung des Musikzuges insgesamt 35 Jahre bis zum Jahr 1997 innehatte. Der Spielmannszug wurde lange Jahre von Peter Reuter geleitet und konnte bei Wertungsspielen beachtliche Erfolge erzielen. Schließlich wurde das 125-jährige Jubiläum des Musikzuges im Jahr 2011 sowie des Spielmannszuges im Jahr 2015 würdig begangen.

Auch in der Gegenwart tragen die musiktreibenden Züge zum kulturellen Leben in der Stadt bei. Die Begleitung der karnevalistischen Umzüge, der Karnevalsmesse, der Messe zur Eröffnung des Sommerhalbjahres der aktiven Wehr, des Umzuges sowie des Frühschoppens anlässlich des Stein- und Burgfestes, des St.-Martins-Zuges, die musikalische Untermalung von Veranstaltungen der Feuerwehr selbst oder der örtlichen Vereine stellen nur einen kleinen Ausschnitt aus dem Spektrum der Mayener Feuerwehrmusik dar. Diesen öffentlichen Auftritten gehen regelmäßige wöchentliche Proben voraus. Konnten die musiktreibenden Züge bislang auf Räumlichkeiten im alten Feuerwehrdepot in der Gerberstraße zurückgreifen, stehen nunmehr den Anforderungen der Gegenwart entsprechende Proberäume im Feuerwehrgerätehaus in der Maifeldstraße zur Verfügung.

Der Musikzug mit Bernd Schmitz an der Spitze verfügt derzeit über 23 aktive Musikerinnen und Musiker. Im Spielmannszug unter der Leitung von Hans Attendorn sind aktuell 16 Musikerinnen und Musiker tätig.

Haben auch Sie Interesse Teil einer aktiven Gemeinschaft zu werden und zusammen Musik zu machen? Die musiktreibenden Züge der Freiwilligen Feuerwehr Mayen stehen Ihnen offen. Soweit Sie kein Instrument sicher beherrschen, wird auch ein Einzelunterricht angeboten. So können Sie in kurzer Zeit Teil der langjährigen Tradition der Feuerwehrmusik in der Stadt Mayen werden.

Gerne stehen Ihnen die Stabführer Bernd Schmitz und Hans Attendorn während der Proben zur Verfügung. Der Musikzug probt wöchentlich freitags ab 20 Uhr und der Spielmannszug montags ab 19 Uhr im Feuerwehrgerätehaus in der Maifeldstraße 19. Auch über die E-Mailadresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! können Sie Kontakt aufnehmen.

Graslandfeuer-Index
aktuelle Gefährdungsstufe 1
(sehr geringe Gefahr)
gültiger Bereich : Andernach
Waldbrandgefahr-Index
aktuelle Gefährdungsstufe 1
(sehr geringe Gefahr)
gültiger Bereich : Andernach  
www.dwd.de

DWD Wetterwarnung

Wetterwarnung für Kreis Mayen-Koblenz :
Es ist zur Zeit keine Warnung aktiv.
0 Warnung(en) aktiv
Quelle: Deutsche Wetterdienst
Letzte Aktualisierung 18.08.2019 - 21:43 Uhr